Zuckersilo in Rundrüstung eingehüllt

Tausende Tonnen von Rohrzucker eingehüllt in 5.600 qm Rundrüstung

Dass Zucker mehr ist als der Löffel Geschmacksbooster im Morgenkaffee, zeigt sich, wenn man sich die Weltmarktproduktion anschaut: Fast 170 Millionen Tonnen Rohzucker wurden laut Berechnungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, FAO, weltweit 2019 produziert. 

Im Geschäftsbericht der Braunschweiger Nordzucker AG für das Geschäftsjahr 2020/2021 wurde die eigene Gesamtzuckerproduktionsmenge mit 2,7 Millionen Tonnen Zucker angegeben. Und einige tausend Tonnen davon werden normalerweise in einem Zuckersilo in Vechelde westlich von Braunschweig zwischengelagert. Da ist allerdings gerade Pause, denn das Dach des knapp 44 m hohen Silos wird saniert. Mit der Rüstung wurde die H. Fischer Gerüstbau GmbH aus dem nahegelegenen Giesen im Landkreis Hildesheim beauftragt. Geschäftsführer Frank Fischer verkörpert die 2. Generation im seit 1962 tätigen Unternehmen, das sich besonders mit Fassaden-, Industrie- und Sondergerüsten beschäftigt. Drei seiner 20 Gerüstmonteure hatten 4 Wochen Zeit für die Einrüstung des imposanten Zuckerzylinders, dessen Sanierung 6 Monate dauern soll.

Für die Rüstung wurden 5.600 qm unseres Fassadengerüsts SUPER 65 inklusive 2 Treppentürmen und eines Gerüstaufzugs eingesetzt. Eine der Herausforderungen der Rüstung bestand darin, dass die maximale Bohrtiefe für Verankerungsbefestigungen ganze 5 cm betrug. 

Grund dafür war die im Beton verbaute Heizanlage, die es im Betrieb erlaubt, den Zucker ganzjährig bei geringer Luftfeuchtigkeit zu lagern. Doch mit Einschlagankern aus Edelstahl wurde die Rüstung sicher befestigt. Das Ingenieur- & Sachverständigen-Büro für den Gerüstbau Manuel Specht, M.Sc. entwickelte mit Frank Fischer ein wirtschaftliches und arbeitssicheres Konzept, um mit möglichst wenig Rohrkupplungsmaterial und wenigen Ankern das Silo einzurüsten und die Horizontallasten des Gerüstes sicher bis zum Boden zu führen. Aufgrund der unterbrochenen Gerüstflucht konnte in diesem Fall in der Gefährdungsbeurteilung festgelegt werden, mit PSAgA zu arbeiten. Es wurden am Innenstiel mit Kupplungen verbundene 3,00-m-Felder mit System-Diagonalen montiert. Dadurch konnte das Gerüst effizient und sicher errichtet werden und sah zudem noch gut aus ... statische Cleverness gepaart mit Zucker fürs Auge.

 

Was ist die Summe aus 4 und 3?

Zurück